www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de

Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH

TOP-AUSBILDUNG IM SYMPATHISCHEN KRANKENHAUS

Das Malteser Krankenhaus St. Carolus in Görlitz ist ein konfessionelles Krankenhaus, in dem Nähe und der wertschätzende Umgang miteinander Tradition haben. Hier werden seit Jahrzehnten Gesundheits- und Krankenpfleger ausgebildet. Die Theorie vermitteln Medizinpädagogen und Ärzte an der Medizinischen Berufsfachschule in Görlitz. Praktische Erfahrungen sammeln die Auszubildenden am St. Carolus in den vier Abteilungen Chirurgie, Urologie, Innere Medizin und Intensivmedizin. Durch die Kooperationen mit anderen Kliniken und Einrichtungen lernen sie alle medizinischen Fachabteilungen kennen. Damit bietet das Krankenhaus eine vollwertige Ausbildung, die eine hervorragende Basis für spätere Aufstiegsmöglichkeiten ist. Seit dem Jahr 2016 bietet das Malteser Krankenhaus St. Carolus zudem die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) an.  Die neue Kurzzeitpflege am St. Carolus bildet Altenpfleger aus. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildungen bestehen beste Übernahmechancen.

Ein Vorteil der Klinik sind die kurzen Wege, auch zwischen Lern- und Wohnort. Auszubildende können im Personalwohnheim wohnen.

Wer sich auf die Ausbildung vorbereiten möchte, kann ein Praktikum, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren. Für eine Bewerbung im Malteser Krankenhaus St. Carolus ist Religionszugehörigkeit keine Voraussetzung. Es zählen ein guter Realschulabschluss oder Abitur und der Wunsch, für kranke Menschen da zu sein. Weil Nähe zählt …

INSIDERTREFF 2018

Wir sind auf dem INSIDERTREFF in Löbau am 2. Juni 2018 an
Stand H2 - 105 ( Plan H2 - 105 )
zu finden.

Beratungsgespräch vereinbaren:

INSIDER berichten

Anna Woskowski, Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

Warum hast du dich für eine Ausbildung in der Pflege entschieden? Diese Ausbildung ist eine super Grundlage und es stehen einem so viele Türen offen. Es ist total schön, so viele Möglichkeiten zu haben. Man kann letztendlich in verschiedene Richtungen gehen, sich als Fachschwester weiterbilden, OP, Intensiv oder ein Studium anhängen.

Wie geht es danach weiter? Ich schließe die Ausbildung im August 2019 ab und würde danach erst einmal in dem Beruf arbeiten wollen, Berufserfahrung sammeln und dann später vielleicht noch ein Studium anschließen, zum Beispiel Pflegemanagement oder Medizinpädagogik.

Was gefällt dir am Malteser Krankenhaus St. Carolus? Es ist ein familiäres, nicht so ein großes Krankenhaus und überschaubar. Ich kenne die Kollegen, habe von jedem ein Bild vor Augen – und ich bin schon jemand und gehe nicht so unter wie in größeren Häusern. Selbst im FSJ habe ich die Dankbarkeit des Hauses gespürt, war integriert, durfte viele Sachen machen, wurde unterstützt und war ein Teil des Teams. Ich habe den Ehrgeiz, ich will eine gute Schwester sein und ich will viel wissen, um meinen Patienten auch was erzählen zu können, wenn sie Fragen haben. Daher setze ich mich nach der Arbeit auch hin und lerne für die Schule, weil ich das Gelernte täglich anwenden kann.

Hast du Tipps für andere, die sich für einen Beruf in der Pflege interessieren? Ich würde jedem ein FSJ empfehlen, bevor man in die Ausbildung startet. Es hat viele Vorteile. Ich habe vorher ein FSJ gemacht, hier im Haus, weil ich mir nicht sicher war, was ich nach dem Abi machen wollte und weil ich das Krankenhaus schon immer ganz interessant fand. Da hatte ich so viel Spaß und Freude, dass ich mich dann für die Ausbildung entschieden habe. Ich hatte schon mal eine Grundkenntnis und wusste, worauf ich mich in der Ausbildung einlasse. Häng Dich rein, um was zu lernen. Es ist eine super Grundlage. Man strengt sich an, bemüht sich und ist eine echte Hilfe.

Malteser Sachsen-Brandenburg gGmbH
Carolusstraße 212
02827 Görlitz

Ansprechpartner

Herr Jörg Budich
Telefon: 03581 / 72 15 01

Lust auf ein Praktikum