www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de

Notarkammer Sachsen

AZUBI BEIM NOTAR? KEINE SPUR VON LANGEWEILE!

Von wegen, der Notar liest nur vor! Egal ob Testament, Gesellschaftsgründung oder Hauskauf – Fälle, die Notare und Notarfachangestellte bearbeiten, sind manchmal traurig, häufig schwierig, aber immer spannend und mitten aus dem Leben. Oft ist Improvisations- und Organisationstalent gefragt, stets braucht man Gespür für den Umgang mit Menschen und ein offenes Ohr für Fragen.

Im Gegensatz zu Anwälten sind Notare neutrale Amtsträger. Sie übernehmen die Rechtsberatung, Vorbereitung und Umsetzung von Urkunden. Einzelkämpfer sind sie aber nicht. Notare werden von Notarfachangestellten unterstützt. Diese sind hochqualifiziert, bearbeiten Verträge selbstständig und kontaktieren Mandanten, Behörden und Gerichte. Einblick gefällig? Frag einfach und mach ein Praktikum! Allgemeine Infos: www.notarianer.de

INSIDERTREFF 2018

Wir sind auf dem INSIDERTREFF in Löbau am 2. Juni 2018 an
Stand H2 - 80 ( Plan H2 - 80 )
zu finden.

Beratungsgespräch vereinbaren:

INSIDER berichten

Anna Pätzold, Auszubildende im 1. Lehrjahr

WARUM
Nach einem Besuch beim Notar brachte mir meine Mutter eine Broschüre über die „Notarianer“ mit. Diese hat mein Interesse geweckt.
 
AUFGABEN
Im Notariat erstelle ich Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen, Anträge für das Grundbuchamt und unterstütze Vereine bei Registeranmeldungen. An drei Tagen in der Woche sitze ich am Empfang, begrüße Mandanten, führe Telefonate und kümmere mich um den Posteingang.
 
ARBEITSALLTAG
Morgens klingelt um sechs Uhr der Wecker. Nachdem ich meine Tochter in die Kita gebracht habe, fahre ich ins Notariat. Dort warten jeden Tag neue Herausforderungen und Mandanten mit eigenen Geschichten. Das hält den Alltag sehr abwechslungsreich und spannend.
 
HERAUSFORDERUNG
Die Vielfalt der Gesetze ist sehr komplex und oft nicht leicht zu verstehen. Für den privaten Alltag ist es aber recht praktisch, rechtliche Grundkenntnisse zu haben. 
 
QUALIFIKATION
Als Notarfachangestellte muss man behutsam mit Mitmenschen umgehen können. Ein gewisses Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen dürfen aber nicht fehlen.
 
FEIERABEND
Als Ausgleich zum Büroalltag fahre ich bei jedem Wetter durch Wald und Wiese mit meiner Enduro. Hier bin ich frei, kenne keine Grenzen und kann mal richtig Gas geben.
 

Angelique Proft, Auszubildende im 2. Lehrjahr

WARUM
Bekannte haben mich auf den Beruf aufmerksam gemacht. Zuvor hatte ich nur wenig vom Berufsbild der Notarfachangestellten gehört.
 
AUFGABEN
Ich betreue die Mandanten am Telefon oder persönlich am Empfang. Zu meinen Aufgaben zählen außerdem die Erstellung von Vertragsentwürfen, die Abwicklung der Verträge sowie Botengänge zum Amtsgericht und zur Post.
 
ARBEITSALLTAG
Der Arbeitsalltag ist nie gleich. Kaufverträge, Urkunden im Gesellschafts- und Erbrecht garantieren immer Abwechslung. Jeden Tag lernt man etwas dazu, auch für das eigene Leben.
 
HERAUSFORDERUNG
Herausfordernd ist die individuelle Erstellung der Vertragsentwürfe. Häufig muss man mit den Vertragsbeteiligten einen Mittelweg zwischen den jeweiligen Wünschen und Vorstellungen finden.
 
QUALIFIKATION
Als Notarfachangestellte sollte man aufgeschlossen und flexibel gegenüber den Mandaten sein. Eine große Rolle spielt zudem die Höflichkeit in unserem Beruf.
 
FEIERABEND
Nach der Arbeit im Notariat heißt es für mich: Reitsachen anziehen und direkt zu meinem Pferd. Es ist mein Ausgleich zur Arbeit im Büro.
 

Notarkammer Sachsen
Königstraße 23
01097 Dresden

Ansprechpartner

Herr Manuel Kahlisch
Telefon: 0351 / 80 72 70
Fax: 0351 / 80 72 75 0

Alle Ausbildungen auf einem Blick:

Interesse an einem Ferienjob?
Lust auf ein Praktikum
Exkursion für Schulklassen