www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de

plastic concept Gmbh

KARRIERESPRUNG IM ERSTEN LEHRJAHR

Die Kundenliste der plastic concept GmbH liest sich wie das Who’s who der Automobilbranche. Ohne die Ablagefächer, Ascher, Getränkehalter und Handschuhkästen aus Neusalza-Spremberg wären Audi, Bentley, BMW, Mercedes, Ford, Porsche oder Skoda nicht komplett. Und die zufriedenen Kunden steigern die Nachfrage und lassen plastic concept wachsen. 250 Mitarbeiter zählt das Kunststoffunternehmen mittlerweile. In den letzten drei Jahren wurden eine Logistikhalle, zwei Lagerhallen und die Verwaltungsbüros neu gebaut oder modernisiert. Die nagelneue Produktionshalle ist im Frühjahr 2017 hinzugekommen. Sie bietet mehr Platz für moderne Maschinen und bessere Arbeitsbedingungen für das Team. Zu diesem gehört auch David Jeremies. Er lernt Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, obwohl er eigentlich als Maschinen- und Anlagenführer angefangen hatte. Wie das? Ann Wustmann, die Ausbilderin im Haus, klärt auf: „David hatte im ersten Halbjahr super Noten und einen guten Eindruck hinterlassen. Also haben wir gemeinsam beschlossen, ihn in die Ausbildung zum Verfahrensmechaniker zu holen.“ David ist also im ersten Lehrjahr direkt aufgestiegen. Aus der zweijährigen Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer in eine dreijährige zum Verfahrensmechaniker.

Dass David Jeremies bei plastic concept gelandet ist, hat mit einem Praktikum und einer Messe zu tun. Nach seinem Hauptschulabschluss absolvierte er in einem Metallbaubetrieb eine Einstiegsqualifizierung als Zerspanungsmechaniker. Die Arbeit an Maschinen machte ihm großen Spaß. Also beschloss er, etwas in der Produktion zu lernen. Bei der Ausbildungsmesse INSIDERTREFF besuchte er das Team von plastic concept, bewarb sich dort und bekam drei Tage später die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Wenig später begann die Ausbildung, die David Jeremies jeden Tag erfreut. Am meisten Spaß macht ihm derzeit das Werkzeugwechseln. Darunter verstehen die Profis aus der Kunststoffbranche das Austauschen von Spritzgießformen. Eine Mittelkonsole braucht logischerweise eine andere Form als ein Handschuhkasten.

DURCH ALLE ABTEILUNGEN. Neben Ann Wustmann gibt es drei weitere Ausbilder. Damit haben die aktuell neun Azubis in jeder Abteilung einen Ansprechpartner. Das ist Ann Wustmann wichtig, weil die Auszubildenden alle Abteilungen durchlaufen. Ursprünglich fing sie als Produktmanagerin an und ist nun seit Oktober 2016 für die Ausbildung im Unternehmen verantwortlich. Worauf legt sie Wert bei den Bewerbern? „Werkzeugmacher und Mechatroniker brauchen einen Realschulabschluss. Fachlageristen, Maschinen- und Anlagenführer sowie Verfahrensmechaniker können sich auch mit einem vernünftigen Hauptschulabschluss bewerben. Mir ist wichtig, dass ich das Interesse der Bewerber erkenne. Man sollte also gut vorbereitet zum Vorstellungsgespräch kommen. Wichtig ist auch, dass den jungen Leuten klar ist, dass sie nach erfolgreicher Ausbildung bei uns im Dreischichtsystem arbeiten.“ Für David Jeremies kein Problem. Er möchte nach erfolgreicher Ausbildung unbedingt bei plastic concept bleiben. Darf er, Frau Wustmann? „Wenn er weiterhin so zuverlässig ist und so eine prima Arbeit abliefert, stehen die Chancen auf eine Übernahme für David sehr gut.“

INSIDERTREFF 2018

Wir sind auf dem INSIDERTREFF in Löbau am 2. Juni 2018 an
Stand H2 - 40 ( Plan H2 - 40 )
zu finden.

plastic concept Gmbh
Rumburger Straße 3
02742 Neusalza-Spremberg

Ansprechpartner

Frau Ann Wustmann
Telefon: 035872 / 4 60