www.facebook.com www.kreis-goerlitz.de www.planet-beruf.de

Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH

UNSER STAHL VERBINDET

Wer quer durch Deutschland fährt, wird immer wieder über eine Brücke aus Niesky kommen. Die Nieskyer Stahlbauer setzen anspruchsvolle Projekte auf Baustellen in Deutschland und ganz Europa um. Sie schaffen schwergewichtige Produkte, die für Generationen Bestand haben.

Der Stahlbau hat in Niesky seit 1835 Tradition. Nach einigen Umfirmierungen wurde 2001 die Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH gegründet. Von Anfang an setzte das Unternehmen auf die eigene Berufsausbildung. „Unsere Zielstellung war und ist, am Ende des eigenen Berufslebens den Staffelstab des Stahlbaus in Niesky an die nächste Generation zu übergeben“, erklärt Geschäftsführerin Elke Duntsch. Bei erfolgreicher Ausbildung bestehen daher beste Übernahmechancen. Die jungen Facharbeiter werden durch die finanzielle Förderung von Lehrgängen und Qualifikationen weiter bei ihrer beruflichen Entwicklung unterstützt. Das Spektrum reicht dabei von der Schweißausbildung bis zum Meisterstudium. Der Betrieb ist Praxispartner des dualen Studiums zum Wirtschaftsingenieur an der Berufsakademie in Bautzen. Studienabschnitte an der BA wechseln sich mit Praxisblöcken im Betrieb ab. Froh ist Chefin Elke Duntsch auch über ein Ausbildungsmodell am Berufsschulzentrum Bautzen: „Dort gibt es die Berufsausbildung mit Abitur (DuBAS) für Industriemechaniker. Dabei können die jungen Leute innerhalb von vier Jahren sowohl das Abitur als auch den Berufsabschluss erlangen.“ Von der normalen Ausbildung bis zum dualen Studium ist also alles möglich. Wer den Betrieb genauer kennenlernen möchte, kann hier auch ein Praktikum absolvieren.

INSIDER berichten

Maximilian Stephan, Ausbildung zum Industriemechaniker mit Abitur im 1. Lehrjahr

Zu Hause in Nieder Neundorf habe ich gern in der Werkstatt meines Vaters gearbeitet. Als Dachdecker hat er mir den Umgang mit verschiedenen Materialien, Werkzeugen und Maschinen beigebracht. So ist bei mir die Lust am handwerklichen Arbeiten entstanden. Als ich die Realschule mit einem guten Zeugnis beendete, stand für mich der Weg zum Abitur offen. Meine Eltern bestärkten mich darin, diese Chance zu nutzen. Da mir das normale Abi viel zu theoretisch war, informierte ich mich über die Möglichkeiten der dualen Berufsausbildung mit Abitur in Sachsen (DuBAS). In vier Jahren Berufsabschluss und allgemeine Hochschulreife gleichzeitig zu erwerben, fand ich sehr spannend. Diese Form der Ausbildung ermöglicht mir ein späteres Studium, ist aber auch solide Basis, falls es mit dem Abi und dem Studium nicht klappen sollte. Als ich dann herausfand, dass es fast direkt vor der Haustür einen Ausbildungsbetrieb gibt, der diese Ausbildung im Doppelpack anbietet, stand mein Entschluss fest. Ich bewarb mich bei der Stahlbau Niesky GmbH und begann hier meine duale Ausbildung zum Industriemechaniker mit Abitur. Gleich von Anfang an haben wir hier viel gelernt. Der selbstständige Einsatz beim Brennschneiden war für mich im ersten Lehrjahr das absolute Highlight. Ich habe Respekt vor den großen Maschinen und den riesigen Bauteilen, die wir hier bearbeiten. Zu sehen, wo die Brücken eingesetzt werden, die wir hier bauen, macht mich stolz. Für mich ist das Motivation, möglichst bald selbst in der Produktion mitarbeiten zu können. Der Diplomingenieur im Maschinenbau ist mein großes Ziel. Ich bin mir sicher, dass ich hier im Stahlbau Niesky Wissen und Erfahrungen sammeln kann, um diesem Ziel näher zu kommen.

Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH
Muskauer Straße 33
02906 Niesky

Ansprechpartner

Frau Elke Duntsch
Telefon: 03588 / 28 60
Fax: 03588 / 28 61 90

Interesse an einem Ferienjob?
Lust auf ein Praktikum
Exkursion für Schulklassen
Kontakt Impressum